Wir sind angekommen!

Posted: November 10, 2017 by made-ja-life

Der erste Teil unserer Reise

Kennt ihr das Lied „I´m so excited“ von The Pointer Sisters? Wir sitzen hier Flugzeug, in einer Maschine von Etihad, genießen den ausgezeichneten Service und dann kommt dieses Lied. Eigentlich passt es so rein gar nicht zu der Stimmung und unseren Gefühlen. So kurz nach dem Abschied, traurig und voller Gedanken an zu Hause. Aber mit diesem Lied ist das alles irgendwie anders. Wir sind aufgeregt und so mega gespannt, was jetzt alles auf uns zukommen wird. Unsere Weltreise startet hier und jetzt – mit diesem Flug und mit „I´m so excited“. Eigentlich könnten wir hier Freudensprünge machen, durch die Gänge des Fliegers tanzen und abgehen wie Schnitzel. Wir haben auch noch das große Glück, dass der Flieger fast leer ist. Vor und hinter uns ist einfach niemand. Neben uns alles leer. Wir können uns hier richtig ausbreiten und das erlebt man beim Fliegen ja eher selten. So gesehen hätte unsere Weltreise nicht besser starten können. Fassen wir zusammen. Leeres Flugzeug, mega guter Service, geiles Lied und das was vor uns liegt. Ein Jahr für uns Beide, in dem wir die Welt erkunden und uns ein anderes Bild von dem machen wollen, was die Medien uns zeigen. Abseits von Tourismus und den Menschenmassen. Und hier in der Luft, in 11277 m, bei Sonnenuntergang über der Türkei, da kann man nur gut gestimmt sein. Von hier oben sieht die Welt so anders aus, so friedlich. Die Sonne lässt die Wolken und die Berge mit ihrem pastellenen Licht so magisch wirken. Das lädt richtig zum Träumen ein.

Der Abschied von zu Hause war mit der schwerste Teil, den wir bisher hatten. Extrem unerwartet, und da spreche ich nicht nur für mich, auch für Malin. Ganz zu schweigen von unserer Familie zu Hause. Abu sitzt übrigens neben uns, genießt die Aussicht und wird uns auf unserer Reise begleiten. Das ist unser erster Langstreckenflug über 6 Stunden Flugzeit. Der nächste Stopp ist Abu Dhabi, anschließend Hongkong und von dort geht es weiter nach Auckland. Wir können es kaum erwarten endlich anzukommen, neuseeländischen Boden unseren Füßen zu spüren und von Alex abgeholt zu werden. Wir hoffen nur, dass wir so schnell wie möglich auch einen Van finden, mit dem wir reisen können. Noch ist das alles so unbegreiflich und fern. Gerade noch zu Hause gewesen, im gewohnten Umfeld, steht man in der früh auf und steigt in´s Auto und verlässt seine Heimat für sehr lange Zeit. Die letzten Tage vergingen wie im Flug. Man konnte es gar nicht richtig realisieren und ich glaube, aus diesem Grund fiel uns der Abschied auch so extrem schwer. Man konnte sich gar nicht richtig darauf vorbereiten (wenn man das überhaupt kann).

Von Abu Dhabi nach Hongkong war es recht ähnlich. Der Service von Etihad ist nur empfehlenswert! Erst beim letzten Flug war es etwas unangenehm. Der Flug wurde von Hong Kong Airlines durchgeführt und war jetzt nicht gerade berauschend. Und das lag nicht nur an der langen Flugdauer von knapp 11 Stunden. Der Service war nicht so der Hit, die Fluggäste eher unfreundlich und irgendwie war der ganze Flug nicht so angenehm.

Wo ist Malins Backpack?

Genau diese Frage haben wir uns nach ewigem Warten an der Gepäckausgabe auch gestellt. Natürlich haben auch wir nicht nur Glück sondern auch mal Pech. Gleich bei der Gepäckausgabe kam mein Backpack recht schnell auf das Band, aber der Backpack von Malin kam auch nach 40 Minuten nicht. Die Frau an der Gepäckinformation hatte uns dann gesagt, dass Malins Backpack in einen anderen Flieger gebracht wurde und schon in der Luft unterwegs nach Neuseeland ist. Wir mussten über 7 Stunden am Flughafen auf die andere Maschine warten, bis Malins Gepäck endlich ankam. Der Rest war extrem unkompliziert. Visum bekamen wir sehr schnell, sogar ohne Vorlage unseres Nachweises. Zoll war problemlos und so waren die Leute am Flughafen super nett! Man fühlt sich schon sehr wohl, muss ich sagen.

Alexander, unsere Rettung!

Nicht nur, dass er uns vom Flughafen abgeholt hat und mit uns auf Malins Gepäck gewartet hat, nein, er hat sogar ein Apartment für die nächsten 3 Nächte gebucht in dem wir jetzt mit ihm sitzen. Mit freiem Wlan haben wir hier die besten Möglichkeiten einen guten Van für unsere Reise durch Neuseeland zu finden. Wir müssen auf jeden Fall unsere Ansprüche runterschrauben. Für unser Budget gibt es aber trotzdem einiges an guten Autos, die einfach nur ein Traum wären. Wir halten euch da auf jeden Fall auf dem Laufenden. Ohne Alexander wäre aber all das bei weitem nicht so angenehm. Wenn man mal überlegt, wir hätten jetzt erst mal in ein Hostel gehen müssen, ohne Anlaufstelle und dem Allen, dann wäre das mit dem Gepäck auf dem Rücken schon mal eine große Hürde gewesen. Von daher, Alexander, unsere Rettung!

 

No Comments

Kommentar verfassen

X
%d Bloggern gefällt das: