<4> Visum – welches brauche ich und was sind die Unterschiede

Posted: September 24, 2017 by made-ja-life

Welches Visum ist für mich das Richtige und welche Visa gibt es?

Eigentlich haben wir schon einiges geschafft in unserer Planung. Das Ding ist jetzt folgendes: Wir wollen eine Weltreise machen mit Start in Neuseeland. Ja genau Neuseeland. Da wir beide nicht sonderlich viel Geld zur Verfügung haben, wollen (eher müssen) wir Arbeiten gehen. Das heißt jetzt wir haben unser erstes Reiseziel und wollen dort auch arbeiten gehen. Wenn wir jetzt in ein anderes Land reisen (außerhalb der EU), gibt es dort wieder andere Einreisebestimmungen. So kommen natürlich einige Fragen auf:

  • Für welche Länder braucht man ein Visum?
  • Soviele Arten von Visa und welches ist das richtige für mich bzw. was sind die Unterschiede?
  • Wann und wo beantragt man das jeweilige Visum?
  • Was sind die wichtigsten Einreisebestimmungen?
  • Kann man ein Visum auch verlängern, wenn man länger bleiben möchte?

Vorne weg:

Man sollte sich vor Einreise in ein anderes Land außerhalb der EU immer im Vorfeld schlau machen ob ein Visum benötigt wird. Wir beschreiben vorerst nur das Work and Travel Visum für Neuseeland, da wir für uns erst einmal dieses benötigen. Alle anderen Visa, die wir im Laufe unserer Reise brauchen und bekommen Listen wir hier nach und nach auf. Also schaust du am besten öfter auf diese Seite, wenn du wissen willst, wie man von unterwegs an andere Visa kommt und was man beachten muss.

Für welche Länder braucht man ein Visum?

Generell ist man als Deutscher gut dran. Mit einem deutschen Reisepass kann man ohne Visum in soviel Länder reisen wie keine andere Nation. 2016 waren das stolze 177 Länder. Da können wir uns richtig glücklich schätzen. Also für welche Länder  braucht man dann noch ein Visum? Für unsere Reise ist jetzt erst mal Neuseeland wichtig. Hier kann man als Tourist 3 Monate durch das Land reisen ohne ein Visum beantragen zu müssen. Der Stempel im Reisepass reicht also. Gut wir wollen natürlich länger dort bleiben und auch arbeiten. Wir haben uns also ein Work and Travel Visum beantragt und dieses auch schon erhalten (nach nicht mal 24 Stunden! :D). Das geht hier ganz einfach Schritt für Schritt und total unkompliziert.

Über unsere anderen Visa berichten wir, sobald wir das auch haben und unsere Erfahrungen damit gesammelt haben.

Welches Visum brauche ich und was sind die Unterschiede?

Ganz unkompliziert ist es natürlich nicht ohne Visum. Die Lister der Länder in denen man kein Visum braucht wird immer länger! Man sollte halt beachten, wie lange die maximale visumfreie Zeit des jeweiligen Landes ist. Diese Infos findet man bei der Botschaft des Landes auch online.

Dann gibt es da noch die Touristenvisa. Das werden wohl die meisten von uns nutzen, wenn man einfach nur durch das Land reisen möchte. Auch hier gelten natürlich die jeweiligen Bestimmungen die man bei der Botschaft findet. Mit diesem Visum darfst du aber eben auch nur reisen.

Für uns interessanter ist – zumindest für Neuseeland – das Work-and-Travel-Visum. Damit können wir satte 12 Monate im Land bleiben, arbeiten und Geld verdienen und Reisen. Genau das brauchen wir, dachten wir uns. Gedacht, gesagt und schon getan. Natürlich gibt es auch hier Bedingungen, das Visum zu bekommen. Die Liste ist aber nicht lang und alle wichtigen Infos findet man auf der Antragsseite wie weiter oben schon verlinkt.

Wo kann ich das Visum beantragen und wann sollte ich das machen?

In unserem Fall war das ja ganz einfach. Direkt online den Antrag stellen und das e-Visum kann man sich sofort ausdrucken. Wir brauchten dafür weder ein Passbild noch sonstiges. Lediglich die Nummer vom Reisepass sollte parat liegen.

Man kann das Visum auch im Vorfeld bei den jeweiligen Konsulaten oder Botschaften beantragen. Das geht per Post oder auch, wenn man direkt vorbeischaut. Hier sollte man kucken, dass man auch ein Passbild parat hat. Was wir bisher im Netz gelesen haben zeigt, dass man oft eines braucht.

Noch eine Möglichkeit ein Visum zu bekommen, ist direkt bei der Einreise. Das nennt man dann Visa on Arrival. Das funktioniert aber nur, wenn man mit dem Flugzeug einreist, sprich am Flughafen. Wir selbst haben das noch nicht ausprobiert, werden es aber sicherlich bald nachholen. Dann findest du hier auch weitere Informationen dazu. Wenn du mehr darüber erfahren willst und nicht solange warten kannst, bis wir dir hier unsere Erfahrungen schildern, dann empfehlen wir dir einfach beim Konsulat oder der Botschaft des jeweiligen Landes nachzufragen.

Einreisebestimmungen

Neben einem Visum gibt es für viele Länder noch Einreisebestimmungen. Das wären dann so etwas wie einen Reisepass, bestimmte Nachweise über Impfungen usw. Diese Infos holt man sich am besten von der Seite des auswärtigen Amtes oder von der TIMATIC Datenbank. Als wir beim Flughafen nach den Einreisebestimmungen für Neuseeland gefragt haben, wurde uns gesagt, die Fluggesellschaften nutzen auch nichts anderes als genau diese Datenbank. Also ist das definitiv vertraulich.

Dann sind da die Impfungen. Für manche Länder gelten bestimmte Impfpflichten. Die bekannteste ist wohl gegen Gelbfieber. Reist man aus einem Land mit bestehendem Gelbfieber-Risiko ein, kann einem die Einreise verwehrt werden. Wollen wir nicht, wir haben momentan aber auch nicht vor in ein Land zu reisen, das bestehendes Gelbfiber-Risiko aufweist. Natürlich gibt es da noch mehrere Impfungen, das beschreiben wir aber alles in einem anderen Beitrag.

Ebenfalls sollte man einen Weiterreise-Nachweis haben. Bucht man ein One-Way-Ticket hat man den natürlich nicht, weil man ja flexibel sein will. So wie wir. Wir buchen einen One-Way-Flug. Wann wir Neuseeland verlassen, wollen wir uns offen halten. In diesem Fall reicht es einen Nachweis über genügend Geld für den Rückflug vorzuzeigen. Das wäre dann ein Kontoauszug. Genau Infos dazu findet man auch wie sonst beim Konsulat oder der jeweiligen Botschaft. Zugtickets, Bustickets sind ebenso möglich, sofern der Zug oder Bus auch aus dem Land fährt.

Visum verlängern

Von Freunden haben wir erfahren, dass es in einigen Ländern ganz einfach geht, in anderen jedoch eher weniger. In Thailand zum Beispiel ist es gegen eine Gebühr ohne Probleme möglich. Wenn das vor Ort nicht klappt, kann man sich die Einreisebestimmungen mal genauer anschauen. Oft findet man dann hier den Hinweis, dass wenn man das Land für ein paar Tage verlässt ein neues Visum bekommt. Aber hier gibt es dann auch wieder Grenzen und man kann das Ganze nur wenige Male wiederholen, wenn überhaupt.

Im auswärtigen Amt findet man hier noch viele weitere Infos. Und hier findest du eine Liste mit den jeweiligen Auslandsvertretungen bzw die Konsulate der Länder gelistet.

No Comments

Kommentar verfassen

X
%d Bloggern gefällt das: