<3> Veranstalter – Ja oder Nein?

Posted: September 21, 2017 by made-ja-life

Nachdem unser Job gekündigt war und wir uns weitere Gedanken machten, haben wir mal angefangen im Internet zu recherchieren. Ich hab auch schon von vielen Leuten gehört, dass sie mit einem Veranstalter alles total easy gebucht hatten und das voll super ablief. Zack Google an und mal nach solchen Veranstaltern gesucht. Tatsächlich gibt es hier auch einige, die das anbieten. Da wären zB. AIFS oder STA Travel. Diese beiden sind uns sofort ins Auge gestochen.
Ein Block und Stift musste her. Wir mussten uns alle Vor- und Nachteile aufschreiben und abwägen und unser Ergebnis siehst du hier:



 

 

Die Reise

Mit Veranstalter:

bist du eigentlich nie alleine. Es gibt hier richtige Communities an Leuten, die genau das Gleiche machen. Man hat mit dem Veranstalter auch ´nen festen Ansprechpartner, also wenn man mal Hilfe braucht oder so. Sei es während der Planungszeit oder eben auch vor Ort. Und da wären wir auch schon, vor Ort. Da findest du eigentlich immer Leute aus deinem Land, die mit Veranstalter eine Work-and-Travel Reise gebucht haben. Logisch, die Veranstalter schicken eben alle Work-and-Traveller in ein und das selbe Hostel. Da hat jeder Veranstalter so seine Vorlieben.

Alleine:

bist du eben auf dich alleine gestellt. Du hast keinen direkten Ansprechpartner und musst dich um alles selbst kümmern. Allerdings kann man auch hier in bestimmten Facebookgruppen nach Gleichgesinnten suchen um vor Ort dann nicht alleine zu sein. Da wir als Pärchen eh zu zweit sind haben wir uns. Man hat eben die ganze Planung und alles selbst zu erledigen. Muss ja nicht unbedingt schlecht sein. Mit dieser ganzen Planung steigt ja auch irgendwie die Vorfreude. 😀

 

Die Zeit

Mit Veranstalter:

hast du deutlich mehr Zeit und weniger Stress. Klar, der Veranstalter übernimmt alle organisatorischen Dinge, kümmert sich um alles. Also wenn du keine Zeit hast, oder keine Zeit investieren willst, ab zu einem Veranstalter.

Alleine:

brauchst du definitv mehr Zeit. Wäre ja auch seltsam wenn nicht. Man muss sich eben um alles selbst kümmern. Eigentlich sollte man für eine Weltreise diese Zeit auch investieren. So sieht man auch mal, was alles dahinter steckt und lernt das vielleicht auch mehr zu schätzen.

 

Das Visum

Mit Veranstalter:

hast du hier schon mal, wer hätte es gedacht :D, eine gute Unterstützung. Du bekommst hier Hilfe bei der Beantragung deines Work-and-Holliday-Visums. Beantragen muss man das Visum trotzdem selbst. Hier sehe ich weniger einen Vorteil. Gibt bestimmt auch genügend Anleitungen im Internet, wie man so ein Ding beantragt und so schwer wird das schon nicht sein. Zumal das nur für ein Land gilt. Für weitere Länder in die man reisen möchte muss man die Visa ja auch wieder beantragen…

Alleine:

muss man das Visum auch selbst beantragen. Man bekommt zwar keine Hilfestellung aber wie schon gesagt. Die Hilfestellungen kann man sich auch aus dem Netz ziehen. Wir sind ja nicht die Ersten, die das beantragen. Wenn man etwas sucht, findet man sogar Videos mit Hilfestellungen dazu. Also alles kein Stress.

 

Die Flüge

Mit Veranstalter:

sind die meist mit dabei, sprich inklusive. Der Veranstalter kümmert sich auch hier wieder um alles und bucht deinen Flug. Wobei es auch hier Unterschiede gibt. Man kann bei den Veranstaltern zwischen mehreren Paketen wählen, also Starter, Premium usw. Und je nachdem welches Paket man wählt ist der Flug eben dabei oder man kann ihn zusätzlich über den Veranstalter dazubuchen.

Alleine:

bucht man das selbst. Du kümmerst dich um deinen Flug, suchst dir den für dich Passenden raus, organisierst die Zwischenstops und entscheidest mit welcher Fluggesellschaft du fliegst. Mit ein wenig Übung und Erfahrung ist das aber kein Problem, finden wir.

 

Die Auslandskrankenversicherung

Mit Veranstalter:

bekommt man die, so wie wir das rausgelesen haben eigentlich immer mit angeboten. Ist hier also gut abgesichert.

Alleine:

muss man sich nach guten Angeboten umsehen. Man sollte beachten, dass die Krankenversicherung über die gesamte Dauer des Auslandsaufenthalts gültig ist. Hier hat man den Vorteil, dass man selbst Preise vergleichen kann und zwischen mehreren Versicherungen vergleichen kann. Kann man beim Veranstalter nicht.

 

Die ersten Übernachtungen

Mit Veranstalter:

werden die direkt mitgebucht, sodass man erst mal in ruhe ankommen kann. Das ist im Preis inbegriffen. (Meist 2-3 Nächte)

Alleine:

sieht das wieder anderst aus. Klar, man muss sich wie immer selbst drum kümmern, dass man ein Dach über´m Kopf hat. Kann aber auch hier wieder selbst entscheiden, wo´s hingehen soll und verlgiechen.

 

Das Bankkonto

Mit Veranstalter:

ist das kein Problem. Hier sehen wir mit den größten Vorteil. Bei den meisten Organisationen die wir gefunden haben, wird das Bankkonto vom Veranstalter eröffnet. Man muss also nicht zur Bank rennen und sich da durchschlagen. Das soll ja gar nicht so einfach sein ohne festen Wohnsitz so ein Bankkonto zu bekommen.

Alleine:

hat man eben genau dieses Problem, da man ja keinen festen Wohnsitz hat. Viele Banken erfordern eben genau dies. In verschiedenen Foren steht, dass man das Hostel als Wohnsitz angeben kann. Mal schaun. Wir halten euch auf dem Laufenden, sobald wir das hinter uns haben.

 

Die Steuernummer für´s Arbeiten

Mit Veranstalter:

wird man auch hier unterstützt. Man muss die Nummer zwar selbst beantragen, bekommt aber vor Ort Hilfe.

Alleine:

ist das auch hier wieder halb so wild. Man findet im Internet schon unzählige Berichte darüber, wie das funktioniert.

 

Weitere Extras

Mit Veranstalter:

bekommt man hier noch viele weitere Dinge, die nützlich sein können oder auch sind. Da wären eine Sim-Karte vor Ort, so dass man erreichbar ist. Ein T-Shirt. Gut da bin ich jetzt nicht wirklich scharf drauf. Eine Notrufnummer finde ich da schon wichtiger. Wenn man mal Hilfe braucht oder in der Klemme steckt, hat man hier einen Ansprechpartner. Rabatte in bestimmten Shops uvm.

Das ist aber wieder von Veranstalter zu Veranstalter unterschiedlich. Die Einen bieten das an, die Anderen wiederrum nicht.

Alleine:

Hat man das alles nicht. Ob man das alles braucht ist die andere Frage.

 

Braucht man einen Veranstalter?

 

Kurze Zusammenfassung

Mit Veranstalter gibt es schon den ein oder anderen Vorteil eben gerade die Hilfestellungen, die Organisation und das Bankkonto. Aber alleine schafft man das eigentlich auch, wenn man sich genügend informiert. Da ist man in vielen Bereichen einfach flexibler finden wir.

 

Unsere Entscheidung

Wir machen das Alleine. Allein allein :D. Wir sparen uns das Geld lieber, vor allem weil wir ja nicht nur in einem Land bleiben wollen. Will man jetzt nur nach Neuseeland oder Australien und hat keinen Bock sich um alles selbst zu kümmern, hat das nötige Kleingeld, dann auf zum Veranstalter, Paket buchen und einfach in den Flieger setzen. Da wir aber mehrere Länder berreisen wollen, eigene Erfahrungen sammeln wollen, ist das eher nichts für uns. Wir als deutsche Sparfüchse suchen uns unsere eigene Versicherung aus und buchen den günstigsten Flug.

Die Angebote der Veranstalter variieren je nach Paket und Veranstalter. Das ist jetzt mal so grob Zusammengefasst was wir herausgefunden haben und was uns wichtig war. Ich hoffe das hilft dir weiter, wenn du auch vor der Entscheidung stehst: Mit Veranstaler, ja oder nein?

No Comments

Kommentar verfassen

X
%d Bloggern gefällt das: