<5> Flug buchen

Posted: September 20, 2017 by made-ja-life

Welcher Flug ist der Richtige für uns?

Das Visum für Neuseeland haben wir schon mal. Check! Also geht es weiter mit dem Flug buchen. Hier haben wir einen kleinen Nachteil. Dadurch, dass wir uns erst so spät entschlossen haben, dieses Jahr noch eine Weltreise zu starten, fehlt uns ein kleiner Puffer um rechtzeitig einen Flug zu buchen. Kacke! Umso früher man einen Flug bucht, umso günstiger ist er in der Regel. Außer man hat Dusel und findet so ein Schnäppchen. Aber für 2 Leute ein Schnäppchen zu finden ist dann die nächste Hürde.

Egal, wir machten uns auf die Suche nach dem für uns besten Flug.

Da gibt es extrem viele Unterschiede. Open-Return, Around the world, Zwischenstops, One way und so weiter und so fort.

 

Around the world:

Ist glaube ich in Verbindung mit einer Weltreise recht bekannt. Das Erste was man zu hören bekommt, wenn man von seinem Weltreiseflug erzählt, ist: Habt ihr auch so ein Around-The-World-Ticket? Hmmm… Wir haben uns das mal angesehen und mussten folgendes feststellen:

Es ist nicht nur ein Ticket, sondern ein ganzes Paket an Tickets. Im Reisebüro haben wir mal nach so einem Ticket gefragt und haben sogar Angebote bekommen. Wir dachten, da spart man sich viel Geld, wenn man auf einmal soviele Tickets und Flüge bucht. Ja Pustekuchen! 😀

Am Ende unserer Rechnung kommen wir auf das selbe Ergebnis, wie wenn wir jeden Flug einzeln buchen würden.

Also zurück zum Around-the-world. Heißt ja schon soviel wie einmal um die Welt. Man kann hier eine Reiseroute planen, die vorgegeben ist oder sich selbst eine zusammenstellen. Sprich die Flüge sind fix gebucht und man kann das ein oder andere Mal einen Flug nochmal umbuchen oder verschieben. Kostet aber meistens eben extra. Hier geht viel Flexibilität verloren finden wir. Wir haben ja keinen Plan wie lange wir wo bleiben wollen. Mit den fixen Flügen ist man auch an strikte Aufenthalte gebunden.

Die Tickets gibt es natürlich von verschiedenen Anbietern. Wir fanden, am einfachsten und übersichtlichsten war es im Reisebüro. Einfach mal reingehen und fragen kostet nichts und erspart einem das ewige Rumgesuche im Internet. 😀

Möchte man seine Route fest planen, weiß wie lange man in einem Land bleiben möchte, will sehr viele Länder in kürzeren Abständen sehen, dann ist so ein Around-the-world-Ticket sicherlich ne coole Sache.

Ein schöner Vorteil ist auch, dass man bei der Einreise immer ein Ticket für den Weiterflug vorzeigen kann – was wir beim Punkt Visum angesprochen haben. Man plant eben einmal und ist danach frei von Planungsgedanken, weil schon alles fix ist.

Das ist für uns aber auch ein Nachteil. Wir wollen flexibel sein, wollen unsere Reise spontan bestimmen, was unser Bauch uns so sagt. Und er sagt nicht nur: Ich habe Hunger 😀 auch wenn wir gerade so Lust auf ein Schnitzel hätten.

Ein weiterer Nachteil ist die feste Reisezeit. Man hat hier so in etwa ein Jahr zeit. Diese Zeit kann aber auch nicht überschritten werden. Man ist an seine Flugroute gebunden und kann nicht einfach mal sagen, ich möchte doch nicht über den Osten zurück nach Deutschland reisen sondern jetzt über den Westen. Nope, sorry, das geht mit diesem Ticket nicht.

 

Wer sich für so ein Ticket weiter informieren möchte und keine Lust auf ein Reisebüro hat, kann mal bei StarAlliance oder skyteam vorbeischauen. Da findet man ettliche Infos und kann auch dort mal mit den Leuten Kontakt aufnehmen. Die sind recht nett und haben auch uns die ein oder ander Frage beantwortet!

 

Open-Return:

Wie der Name schon sagt, eben eine offene Rückkher. Du Fliegst hier in dein Zielland und buchst deine Rückker, ist also etwas flexibler als beim Around-the-world-Ticket. Allerdings sind die Daten hier auch vorgegeben. Das ist bis auf die ganzen Weiterflüge recht ähnlich zum Around-the-world-Ticket. Man fliegt eben wieder von dort zurück, wo man auch angekommen ist. Ist somit auch für uns nichts. Da wir nach Neuseeland ja weiterreisen wollen. Also zack, was gibt es noch?

 

One-Way-Ticket

Yesss, genau nach sowas haben wir gesucht. Wir buchen einen Flug nach Neuseeland, ohne Rückflug, ohne Weiterflug und sind somit flexibel. Und zwar vollkommen flexibel, mehr geht nicht. Klar man hat hier keine Nachweise zur Weiterreise, was man aber machen kann steht ja schon im Punkt Viusm. Entweder man bucht schon im Vorraus einen sehr sehr günstigen Flug in ein anderes Land oder ein Zugticket etc. Zur Not kann man den Flug oder das Zugticket auch verfallen lassen. Wir haben erst die Tage noch von FlyOnward gelesen. Schaut mal auf die Seite. Dort wird ein Weiterreise-Ticket auf den eigenen Namen gebucht, so quasi als Weiterreise-Nachweis. Das Ticket wird dann von FlyOnward storniert und man zahlt lediglich eine kleine Gebühr. Gibt es was besseres? Wohl kaum! 😀

Mit dem One-Way-Ticket können wir die Länder so lange bereisen, wie wir wollen, oder das Visum es zulässt. Ohne den Rück- oder Weiterflug im Rücken zu haben.

 

Fazit:

Für uns definitiv die beste Wahl für vollste Flexibilität. Wer das nicht braucht und eher alles geplant haben möchte ist mit einem Around-the-world-Ticket sicherlich besser dran. Hier muss man sich eben um nichts mehr kümmern. Das macht uns aber wenig aus. Wir möchten spontan entscheiden, wo es uns als nächstes hinverschlägt.  Wir haben einen sehr günstigen Flug nach Auckland bekommen mit Zwischenstop in Abu Dhabi und Hong Kong. Alle weiteren Flüge, wie teuer sie waren und was für Erfahrungen wir damit gemacht haben, findest du dann hier oder bei unseren Ausgaben. Hier erstellen wir für dich für das jeweilige Land eine Liste mit all unseren Ausgaben.

 

No Comments

Kommentar verfassen

X
%d Bloggern gefällt das: